Eilmeldung

Eilmeldung

Deutschland vor großer Koalition - Spitzengespräch soll Kanzlerfrage klären

Sie lesen gerade:

Deutschland vor großer Koalition - Spitzengespräch soll Kanzlerfrage klären

Schriftgrösse Aa Aa

Wer wird deutscher Bundeskanzler? Über diese Frage haben die Sozialdemokraten unter Gerhard Schröder und die Christdemokraten unter Angela Merkel auch in ihrer dritten Sondierungsrunde keine Einigkeit erzielt. Vor dem Treffen hatten beide Seiten erneut Anspruch auf das Amt des Regierungschefs erhoben. An diesem Donnerstag soll ein Gespräch der Parteispitzen Fortschritte in dem festgefahrenen Streit bringen. Schröder und SPD-Chef Franz Müntefering zeigten sich nach der Sondierungsrunde zufrieden. Die Basis für eine Große Koalition sei vorhanden.

Auch Angela Merkel nannte die Gespräche erfolgreich hinsichtlich möglicher Koalitionsverhandlungen: “Ich sehe, was die inhaltlichen Vorbereitungen anbelangt, es als ausgesprochen positiv an, dass man solche Empfehlungen für solche Koalitionsgespräche geben kann.” Weder Union und Liberale noch Rot-Grün hatten bei der Bundestagswahl am 18. September eine Mehrheit erzielt. Nach der Nachwahl in Dresden hat die Union aber vier Sitze mehr als die Sozialdemokraten. Beobachter in Berlin sprechen von einem Nervenkrieg. So lange nicht einer der beiden Hauptdarsteller beim Thema Kanzlerschaft einknickt, scheint eine Regierungsbildung unmöglich.