Eilmeldung

Eilmeldung

Tests auf Vogelgrippevirus in Rumänien negativ

Sie lesen gerade:

Tests auf Vogelgrippevirus in Rumänien negativ

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Vogelgrippeverdacht in Rumänien gibt es eine erste Entwarnung – alle bisher durchgeführten Tests sind negativ. Die EU-Kommission plant daher keine Importverbote gegen Bukarest mehr. Dennoch heißt es aus Brüssel: wachsam bleiben. Die Notschlachtungen in den betroffenen Regionen gehen weiter. Wie EU-Kommissionsprecher Philip Tod erklärte, sei man nach diesen Testergebnissen zuversichtlich, dass es sich in Rumänien um keinen Ausbruch der Vogelgrippe handele. Jeder Tag, der vergehe, bestätige das. Noch ungeklärt sind Verdachtsfälle in Bulgarien und der Türkei. Die Vogelgrippe hatte innerhalb weniger Monate tausende Kilometer überwunden. In Asien starben durch den Erreger H5N1 bislang mehr als 60 Menschen. Millionen Tiere fielen dem Virus zum Opfer. Veterinärexperten aus ganz Europa trafen sich in Brüssel, um über die aktuelle Lage zu beraten. Mit einem möglichen Nachweis der Vogelgrippe in der Türkei ist frühestens an diesem Freitag zu rechnen. Auch im deutschen Bonn kam ein Krisenstab von Bund und Ländern zusammen.