Eilmeldung

Eilmeldung

Trauer in Naltschik

Sie lesen gerade:

Trauer in Naltschik

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Überfall islamistischer Rebellen auf die südrussische Stadt Naltschik werden dort die Toten bestattet. Bei den mehr als dreißig Stunden dauernden Kämpfen wurden offiziellen Angaben zufolge etwa 130 Menschen getötet, darunter mindestens 12 Zivilisten. Die Sicherheitskräfte erschossen mehr als 90 Rebellen. In den Krankenhäusern der Hauptstadt der Teilrepublik Kabardino-Balkarien werden noch rund 100 Menschen behandelt. Die Teilrepublik, die etwa so gross ist wie Oberösterreich, grenzt im Osten an Nordossetien, wo vor etwas mehr als einem Jahr bei dem Geiseldrama in Beslan mehr als 250 Menschen getötet wurden. Auch in Naltschik nahmen die Rebellen Geiseln. Sicherheitskräfte stürmten schließlich zwei Gebäude. Unklar ist, warum vermutlich mehrere hundert Rebellen die Stadt angegriffen haben.