Eilmeldung

Eilmeldung

Rekordhurrikan Wilma steuert Kuba und Mexiko an

Sie lesen gerade:

Rekordhurrikan Wilma steuert Kuba und Mexiko an

Schriftgrösse Aa Aa

Der Hurrikan Wilma wird auf seinem Weg durch die Karibik immer stärker. Die Caiman-Inseln hat Wilma bereits passiert, nun ist der schwere Wirbelsturm in Richtung Kuba unterwegs. In der Nacht zum Mittwoch entwickelte sich Wilma zum stärksten jemals registrierten Hurrikan im Atlantik mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 280 Stundenkilometern. Meteorologen gehen davon aus, dass der Sturm am Donnerstag Kuba erreicht und anschließend den Golf von Mexiko ansteuert. Danach, so die Prognosen der Experten, könnte sich Wilma nach Norden wenden und am Wochenende auf die Südküste Floridas treffen.

Im Meteorologischen Zentrum auf Kuba sind die Experten in Alarmbereitschaft – sie beobachten Wilma rund um die Uhr. “Das ist bislang der stärkste Hurrikan im Atlantik”, sagt Direktor Jose Rubiera. “Über Nacht ist er zu einem Hurrikan der Stufe fünf geworden, mit einem Luftdruck von 882 Millibar. Das ist ein Rekord.” In Kuba wurde bereits mit der Evakuierung bedrohter Gebiete im Westen begonnen. Wahrscheinlich müssen mehr als 200.000 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Auch im Ferienzentrum von Cancun an der Nordspitze Mexikos herrscht Besorgnis. Zwar gelten die meisten Hotels als hurrikansicher – mit einem Sturm von Wilmas Stärke hat man allerdings keine Erfahrungen. Viele Touristen reisen eilig ab.“Ein Sturm der Kategorie fünf…”, meint ein Amerikaner. “Vielleicht bin ich ein Feigling. Die Menschen sind scheinbar ruhig, aber ich habe einen Hurrikan erlebt und möchte das nicht wiederholen.” Und auch in Florida bereiten sich die Menschen auf Wilma vor. Tankstellen registrieren bereits Hamsterkäufe von Benzin. Wilma ist der 12. Hurrikan und der 21. Wirbelsturm der Saison.