Eilmeldung

Eilmeldung

"Wilma" peitscht über Riviera Maya

Sie lesen gerade:

"Wilma" peitscht über Riviera Maya

Schriftgrösse Aa Aa

Der Hurrikan “Wilma” hat am Freitagmorgen die vor der mexikanischen Halbinsel Yukatan liegende Insel Cozumel erreicht. Wegen der Größe des Monstersturms waren seine Ausläufer schon in der Nacht zum Freitag im gesamten Nordosten der Halbinsel Yukatan zu spüren gewesen.

Strände wurden schwer beschädigt und teilweise weggespült. Die Hotelzone an der “Riviera Maya” war geräumt worden. In ihren Spitzen erreichen die Böen von Wilma Geschwindigkeiten von 150 Kilometern in der Stunde. Die Computermodelle der Meterologen sagen voraus, daß “Wilma” nach Osten abdrehen und im Laufe des Montags den US-Bundesstaat Florida erreichen wird. Auf Kuba wurden in einer großangelegten Evakuierungsaktion mehr als 200 000 Menschen in Sicherheit gebracht. Kuba ist stolz auf sein umfangreiches Schutzprogramm, das von den Vereinten Nationen als vorbildlich gelobt wird. Beim Herannahen von Wirbelstürmen werden weite Gebiete zwangsweise geräumt, der Strom abgeschaltet. Deshalb muß die größte Karibik-Insel kaum Hurrikantote beklagen.