Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Fälle der Vogelgrippe in Europa

Sie lesen gerade:

Neue Fälle der Vogelgrippe in Europa

Schriftgrösse Aa Aa

Während immer mehr Länder in Europa Fälle von Vogelgrippe melden – wie hier in Kroatien -, sind Vertreter der Europäischen Union und der Weltgesundheitsorganisation WHO in Kopenhagen zu Beratungen zusammengekommen. Der auch für Menschen gefährliche Virustyp H5N1 wurde bislang in Russland, der Türkei, und Rumänien nachgewiesen, sowie gestern auch in Großbritannien. In den hell markierten Ländern sind Fälle von Vogelgrippe aufgetreten, doch handelte es sich dort nur um leicht pathogene Varianten des Virus. In Kroatien wurde die Krankheit bei mehreren toten Schwänen festgestellt; im Umkreis von drei Kilometern um den betroffenen Teich wurde am Samstag damit begonnen, sämtliches Geflügel zu töten. Doch auch hier handelte es sich nach Angaben der Europäischen Kommission nicht um die gefährliche Form H5N1. Diese Variante wurde unterdessen erneut im europäischen Teil Russlands festgestellt, in der Region Tambov, 400 Kilometer südöstlich von Moskau. Aus dem asiatischen Teil des Landes wurden weitere neue Fälle der Seuche gemeldet. Experten aus 30 Ländern wollen heute in der kanadischen Hauptstadt Ottawa Gespräche über eine globale Strategie gegen die Vogelseuche aufnehmen.