Eilmeldung

Eilmeldung

Weitere Fälle der Vogelgrippe in Europa

Sie lesen gerade:

Weitere Fälle der Vogelgrippe in Europa

Schriftgrösse Aa Aa

Immer mehr Länder in Europa melden Fälle von Vogelgrippe. In Kroatien wurde ein weiterer Infektionsherd gefunden, nachdem die Krankheit am Samstag bei mehreren toten Schwänen festgestellt worden war. Noch ist unklar, ob die Schwäne mit dem auch für Menschen gefährlichen Virustyp H5/N1 infiziert waren.

Dieser wurde bisher in Russland, der Türkei, und Rumänien nachgewiesen, sowie gestern auch in Großbritannien. In den hell markierten Ländern sind Fälle von Vogelgrippe aufgetreten, doch handelte es sich dort um relativ harmlose Varianten des Virus. Unterdessen kamen Vertreter der Europäischen Union und der Weltgesundheitsorganisation WHO in Kopenhagen zusammen, um über eine globale Strategie gegen die Seuche zu beraten.

Es sei sehr wichtig, die Vogelseuche in Europa ernst zu nehmen, auch wenn hier noch keine Menschen betroffen seien, sagte Gudjon Magnusson, Chef desWHO-Büros in Kopenhagen. Bei einem weiteren Expertentreffen wollten heute Vertreter aus 30 Ländern in der kanadischen Hauptstadt Ottawa Beratungen aufnehmen.

Unterdessen wurden in Russland mehrere weitere Fälle der Vogelgrippe festgestellt, einer davon im europäischen Teil, 400 Kilometer südöstlich von Moskau. Auch hier wurde der Virustyp H5N1 identifiziert.