Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Die Gewinner und Verlierer der Vogelgrippe


welt

Die Gewinner und Verlierer der Vogelgrippe

Die Panik vor der Vogelgrippe trifft vor allem die Geflügelzüchter und Fleischverarbeiter. In Europa hat sich bisher kein Mensch mit dem gefährlichen H5N1-Virus infiziert. Auch der Verdacht, dass ein Mädchen in China an der Vogelgrippe gestorben sein könnte, bestätigte sich nicht. Dennoch bleiben die Verbraucher vorsichtig. Die Verkäufe seien um 30 Prozent zurück gegangen, klagen Fleischhändler. Grund dafür sei das völlig irrationale Misstrauen der Verbraucher, die unnötigerweise verunsichert würden, sagen sie. Menschen allerdings, die direkt mit Hühnern und Co in Verbindung kommen, sich besonders schützen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO befürwortet daher, dass zum Beispiel Viehzüchter bei ihrer täglichen Arbeit Schutzanzüge und Handschuhe tragen sollten.

Wo es Verlierer gibt, da gibt es auch Gewinner. Dazu zählt dieser Tage der Schweizer Pharmakonzern Roche mit seinem Grippe-Medikament “Tamiflu”. Die Nachfrage nach den Tabletten ist rapide angestiegen, besonders in den USA. Das Unternehmen wird die Lieferungen dorthin nun vorerst stoppen, bis es medizinischen Bedarf gibt.
Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Drama am Amsterdamer Flughafen: Abschiebehäftlinge sterben in Flammen