Eilmeldung

Eilmeldung

Ausschreitungen in Clichy: Innenminister Sarkozy betont harte Haltung

Sie lesen gerade:

Ausschreitungen in Clichy: Innenminister Sarkozy betont harte Haltung

Schriftgrösse Aa Aa

Der französische Innenminister Nicolas Sarkozy hat seine harte Vorgangsweise gegen Kriminelle nach den Ausschreitungen im Pariser Vorort Clichy-sous-Bois bekräftigt. Bei einem Treffen mit Polizisten und Feuerwehrleuten in Bobigny versprach Sarkozy, die Gewalt in den Städten mit allen Mitteln zu bekämpfen: Man werde scharf durchgreifen, so der Minister, Randalierer könnten nicht auf Toleranz hoffen.

In der Nacht hatten sich Jugendliche und Polizeieinheiten in Clichy zum vierten Mal in Folge heftige Straßenschlachten geliefert. Am Sonntag abend explodierten zwei Tränengas-Granaten in einer Moschee – die Gläubigen flohen in Panik. Auif den Straßen steckten Randalierer mehrere Autos in Brand. Die Unruhen hatten begonnen, nachdem zwei Tenenager in Clichy, angeblich auf der Flucht vor der Polizei, die Schutzwand eines Transformators überklettert hatten und an Stromschlägen gestorben waren. Innenminister Sarkozy will auch mit den Eltern der Getöteten zusammen kommen. Sechs Polizisten erlitten bei den Krawallen der vergangenen Nacht durch Steinwürfe leichte Verletzungen. Nach Angaben der Sicherheitskräfte wurden insgesamt 11 Verdächtige festgenommen.