Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer Chef der israelischen Arbeitspartei will Neuwahlen

Sie lesen gerade:

Neuer Chef der israelischen Arbeitspartei will Neuwahlen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Gewinner der internen Abstimmung über den Vorsitz der israelischen Arbeitspartei, Amir Peretz, hat das Ausscheiden seiner Partei aus der Regierungskoalition mit dem Likud-Block von Ariel Scharon angekündigt. Damit würden im Frühjahr 2006 in Israel Parlamentsneuwahlen stattfinden. Nach Angaben des israelischen Rundfunks soll das Parlament am kommenden Mittwoch über seine Selbstauflösung abstimmen. Der 82jährige Schimon Peres war dem aus Marokko stammenden, radikalen Gewerkschafter Peretz bei der Abstimmung knapp unterlegen. Er hatte die Arbeitspartei noch bis zur Parlamentswahl im kommenden November führen wollen. Ministerpräsident Scharon steht wegen der Räumung jüdischer Siedlungen in den Palästinensergebieten selbst innerparteilich unter Druck. Bisher weigert er sich, vorgezogene Neuwahlen abhalten zu lassen. Abstimmungs-Sieger Amir Peretz kündigte nun an, die Arbeitspartei wieder zu einer echten Alternative zum rechten Likud-Block Scharons machen zu wollen.