Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Antrittsbesuch von Bundeskanzlerin Merkel in London


welt

Antrittsbesuch von Bundeskanzlerin Merkel in London

Die neue deutsche Bundeskanzlerin möchte das Verhältnis zu Großbritannien verbessern, ohne die deutsch-französischen Beziehungen in Frage zu stellen – so die diplomatische Botschaft von Angela Merkel bei ihrem Antrittsbesuch in London. Zuvor war sie gestern nach Paris gereist; ihre zweite Station war Brüssel. Nach einem eineinhalbstündigen Gespräch am Amtssitz des Premierministers in der Downing Street stellten sich Tony Blair und Angela Merkel den Fragen der Journalisten.

Das Interesse galt insbesondere dem Streit um die EU-Finanzplanung. Ein Medienvertreter sorgte mit einer sehr direkten Frage an die deutsche Regierungschefin für Heiterkeit: Unterstützen sie die Haltung Frankreichs oder die des Vereinigten Königreichs? Als er mit einer anderen, innenpolitischen Frage nachsetzen wollte, fiel ihm Blair ins Wort: “Sie glauben, dass wir Ihnen nach dieser Frage noch eine zweite gestatten?”

Merkel beantwortete die erste Frage in diplomatischer Weise: “Ich darf Ihnen mitteilen, dass ich ein erfolgsorientierter Mensch bin, und deshalb unterstütze ich jeden möglichen Erfolg. Das hat Vorrang vor allem anderen.” “Great answer” – großartige Antwort – kommentierte der Premierminister.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

EU-Finanzstreit Hauptthema bei Antrittsbesuchen von Angela Merkel