Eilmeldung

Eilmeldung

NATO darf für ISAF-Mission in Afghanistan nicht länger Stützpunkte in Usbekistan nutzen

Sie lesen gerade:

NATO darf für ISAF-Mission in Afghanistan nicht länger Stützpunkte in Usbekistan nutzen

Schriftgrösse Aa Aa

Dies hat die ehemalige Sowjet-Republik den Mitgliedern des nordatlantischen Bündnisses mitgeteilt. Die Regierung in Taschkent hat die Allianz angewiesen, bis Jahresende alle ihre Soldaten aus Usbekistan abzuziehen. Die Luftwaffenbasis in Karschi-Chanabad wurde bereits an diesem Montag geschlossen.Von der usbekischen Sperrung ist vor allem der deutsche ISAF-Einsatz im Norden Afghanistans betroffen.

Die Bundeswehr hat in Termes etwa 300 Soldaten stationiert. Für die internationale Schutztruppe ISAF sind insgesamt 2.250 Soldaten im Einsatz.Bei den Nato-Mitgliedern wird dieses als Reaktion auf ein EU-Waffenembargo gegen Usbekistan gewertet. Nachdem bei einer friedlichen Demonstration im Mai circa 500 Menschen getötet wurden, hatte die Europäische Union zwölf hochrangigen usbekischen Offiziellen die Visa-Vergabe verweigert und außerdem ein Waffenembargo ausgesprochen.