Eilmeldung

Eilmeldung

Saure Gurken-Zeit für europäische Zuckerrübenbauern

Sie lesen gerade:

Saure Gurken-Zeit für europäische Zuckerrübenbauern

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dreitägigen Verhandlungen haben sich die EU-Agrarminister in Brüssel auf die Reform der EU-Marktordnung für Zucker geeinigt. Der von der EU garantierte Zuckerpreis soll demnach bis 2009 um 36 Prozent gesenkt werden. Ursprünglich sollte die Preissenkung 39 Prozent betragen. Die Entscheidung wurde im Ministerrat mit großer Mehrheit angenommen.

Für Zuckerrübenbauern brechen damit harte Zeiten an: Sie müssen sich von hohen Garantiepreisen verabschieden, die fast um ein Dreifaches über dem Weltniveau liegen. Ihre Einkommensverluste sollen zu 64 Prozent entschädigt werden – die bisherigen Vorschläge hatten Zahlungen in Höhe von 60 Prozent vorgesehen. Angebaut werden Zuckerrüben in allen Mitgliedsstaaten der EU außer Zypern, Malta, Estland und Luxemburg. Frankreich Deutschland und Polen sind die größten Produzenten.

Die EU stand in der Zuckerfrage unter großem Druck der Welthandelsorganisation: Europas Garantiepreise verstießen in Teilen gegen den fairen Welthandel, kritisierte die WTO. Auch wenn die Proteste der europäischen Rübenbauern nicht aufhören werden. Jetzt kann die EU mit einer neuen Reform in der Tasche zu den Welthandelsgesprächen im Dezember nach Hong Kong reisen.