Eilmeldung

Eilmeldung

Schneefälle sorgen für Chaos in zahlreichen europäischen Ländern

Sie lesen gerade:

Schneefälle sorgen für Chaos in zahlreichen europäischen Ländern

Schriftgrösse Aa Aa

Der Wintereinbruch hat weite Teile Europas in ein Schneechaos gestürzt. Der drittgrößte deutsche Flughafen in Düsseldorf musste wegen heftigen Schneetreibens für rund vier Stunden gesperrt werden, rund 20 Maschinen wurden gestrichen oder umgeleitet. Auch nach der Wiederaufnahme des Flugbetriebes mussten Reisende mit Verspätungen rechnen.

Auch in anderen Teilen Deutschlands brach Chaos aus. In Nordrhein-Westfalen waren am Samstag zahlreiche Ortschaften ohne Strom. In Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen aber auch in Bayern kam der Verkehr in der Nacht mancherorts vollkommen zum Erliegen. Auf mehreren Autobahnen mussten Autofahrer stundenlang in kilometerlangen Staus ausharren. Bei Hunderten Unfällen kamen mehrere Menschen ums Leben.

Auch in Großbritannien verursachte der Wintereinbruch massive Probleme. In den Grafschaften Cornwall und Devon verbrachten rund 500 Menschen die Nacht in Notunterkünften, da sie mit ihren Autos im Schneegestöber feststeckten. Zudem saßen am Freitag bis zu 2000 Kinder in ihren Schulen fest, da weder Schulbusse noch Privatfahrzeuge durch den Schnee kamen, um sie abzuholen. In Schottland waren Tausende Haushalte vorübergehend ohne Strom. In Spanien gab der Zivilschutz für 11 der 17 Regionen des Landes Unwetterwarnungen wegen heftiger Schneefälle und stürmischer Winde heraus. Betroffen ist vor allem der Norden des Landes, wo mehrere Straßen für den Verkehr gesperrt werden mussten. Vor allem Passtrassen wurden geschlossen oder sind nur mit Schneeketten befahrbar.