Eilmeldung

Eilmeldung

Merkel will auf Mittelmeerländer zugehen

Sie lesen gerade:

Merkel will auf Mittelmeerländer zugehen

Schriftgrösse Aa Aa

In Barcelona geht heute das Gipfeltreffen der Europäischen Union und der südlichen Mittelmeerstaaten zu Ende. Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte gestern Abend eine Annäherung zwischen Europa und den Nachbarstaaten am Mittelmeer. Nur im Dialog ließen sich die Probleme der Migration und des Terrorismus lösen, sagte Merkel. Am Sonntag hatte der spanische König Juan Carlos die Teilnehmer zu einem Gala-Diner empfangen. Er forderte sie zu Zusammenarbeit und Dialog auf. Der Mittelmeerraumes biete ein großes Potenzial für die Zukunft, sagte der König. An dem Gipfel nehmen neben den 25 EU-Staaten die zehn Euromed-Partner teil, doch nur die Türkei und die palästinensische Autonomiebehörde entsandten ihre höchsten Repräsentanten. Die Präsidenten Syriens und des Libanon wurden nicht eingeladen; sechs weitere Staats- beziehungsweise Regierungschefs sagten aus unterschiedlichen Gründen ab. Am Sonntagabend demonstrierten einige tausend Menschen in Barcelona unter dem Motto “Gegen ein Mittelmeer des Kapitals und des Krieges”. Die Gipfelteilnehmer wollen zum Abschluss ihres Treffens ein Bekenntnis zu Demokratie und Menschenrechten ablegen; in einer Nachtsitzung bemühten sich die Delegationen, eine Formulierungen zur Verurteilung des Terrorismus zu finden.