Eilmeldung

Eilmeldung

Vogelgrippe auf der Krim

Sie lesen gerade:

Vogelgrippe auf der Krim

Schriftgrösse Aa Aa

Das massenhafte Vogelsterben auf der ukrainischen Halbinsel Krim ist auf den Vogelgrippe-Virus zurückzuführen. Dies erklärte ein Sprecher des Landwirtschaftsministeriums in Kiev. Weitere Analysen sollen nun klären, ob die Vögel mit dem auch für Menschen gefährlichen Virus-Typ H5N1 infiziert waren. Gestern hatte das Ministerium mitgeteilt, dass in acht Dörfern im Norden der Krim mehr als 1600 Hühner und andere Vögeln verendet seien.

Die gegenwärtige Epidemie, die vor allem in Südostasien grassiert, hat bereits mehrere europäische Länder erreicht. Der Norden der Krim gilt als wichtiges Rastgebiet für Zugvögel, die das Virus aus Asien mitbringen können. Der Verkauf von Geflügel wurde verboten; die betroffenen Gebiete der Krim wurden unter Quarantäne gestellt.

Die veterinärmedizinische Behörde ordnete außerdem an, sämtliches Nutzgeflügel der Region zu vernichten. Menschen, die Kontakt mit den Vögeln hatten, wurden unter ärztliche Beobachtung gestellt.