Eilmeldung

Eilmeldung

Moskau: Wahl des Stadtparlaments als Test für Präsidentschaftswahlen

Sie lesen gerade:

Moskau: Wahl des Stadtparlaments als Test für Präsidentschaftswahlen

Schriftgrösse Aa Aa

In Moskau wird am Sonntag ein neues Stadtparlament gewählt. Der Urnengang gilt als letzter großer Test vor der russischen Parlamentswahl im Jahr 2007. Als Favorit tritt die vom Kreml unterstützte Partei “Einiges Russland” an, deren Liste der populäre Moskauer Bürgermeister Juri Luschkow anführt. Die Partei will alle 35 Abgeordnetenmandate im Lokalparlament gewinnen. “Der Einfluss des Moskauer Parlaments ist im ganzen Land sehr groß”, erklärt ein Wähler. “Darum hoffe ich, dass bei dieser Wahl gute Leute ins Stadtparlament gewählt werden.”

“Einiges Russland” hat fast alle städtischen Beamten für den Wahlkampf eingespannt. Nach Medienumfragen könnte die Partei auf mehr als 30 Prozent der Stimmen kommen. Die anderen Listen drohen hingegen, an der 10-Prozent-Hürde zu scheitern. Die beiden liberalen Oppositionsparteien legten nach ihrem schlechten Abschneiden bei den letzten Parlamentswahlen ihre bisherigen Differenzen bei und schlossen sich für die Wahl in der Hauptstadt erstmals zu einer gemeinsamen Liste zusammen.