Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Electrolux schließt AEG-Werk Nürnberg - Gewerkschaft kündigt Streik an


unternehmen

Electrolux schließt AEG-Werk Nürnberg - Gewerkschaft kündigt Streik an

Das traditionsreiche AEG-Haushaltsgerätewerk in Nürnberg wird bis 2007 geschlossen. Diese Entscheidung traf der schwedische Mutterkonzern Electrolux nach Monate langen Verhandlungen. Auf einer Kundgebung vor den Werkstoren kündigte die Gewerkschaft IG Metall Streiks an, um einen Sozialtarifvertrag für die 1750 Beschäftigten durchzusetzen. Die Belegschaft hatte für den Erhalt des Werks millionenschwere Zugeständnisse angeboten.

Ein Gewerkschaftssprecher bezeichnete den Schließungsbeschluss als “Menschen verachtend”. Demgegenüber erklärte Electrolux, für die Entscheidung gebe es mit Blick auf das Gesamtunternehmen keine Alternative. Die Produktionskosten in Nürnberg seien nicht mehr wettbewerbsfähig. Elextrolux mache mit jeder verkauften Waschmaschine 60 Euro Verlust.

Die Produktion solle daher schrittweise nach Italien und Polen verlegt werden. Die Kosten der Schließung bezifferte der Konzern auf 245 Millionen Euro. AEG hatte mehr als 80 Jahre lang in Nürnberg produziert.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

unternehmen

Europäisches Energie-Mammutprojekt: Bau von Ostsee-Pipeline offiziell begonnen