Eilmeldung

Eilmeldung

Tschetschenien: Blitzbesuch von Putin in Grosny

Sie lesen gerade:

Tschetschenien: Blitzbesuch von Putin in Grosny

Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Präsident Wladimir Putin hat überraschend die erste Sitzung des neu gewählten Parlaments in Tschetschenien besucht. Nach langen Jahren des Kampfes sei die konstituierende Sitzung der Volksvertretung ein äußerst wichtiger Tag für Tschetschenien auf dem Weg zum Frieden, sagte Putin in Grosny.

Die tschetschenischen Separatisten hätten Unheil über ihr Land gebracht, so Putin, und ihren islamischen Glauben diskreditiert. Russland sehe sich dagegen als “treuer Verteidiger” des Islams und sei ein guter Partner islamisch geprägter Länder, um deren Anliegen auf internationaler Ebene Gehör zu verschaffen. Der Kremlchef hat in den letzten Jahren bereits mehrfach unangekündigt und unter starken Sicherheitsvorkehrungen Tschetschenien besucht, um den russischen Anspruch auf das Gebiet zu untermauern.

In Tschetschenien war Ende November erstmals seit acht Jahren wieder ein Parlament gewählt worden. Bürgerrechtler kritisierten, dass die Wahl angesichts der andauernden Gewalt nicht frei gewesen sei. Die meisten Mandate sind an die Kreml-Partei “Geeintes Russland” gefallen. Es wird aber nicht damit gerechnet, dass der Kreislauf der Gewalt in Tschetschenien damit durchbrochen ist.