Eilmeldung

Eilmeldung

Cheney im Irak - Bush kündigt Rede an

Sie lesen gerade:

Cheney im Irak - Bush kündigt Rede an

Schriftgrösse Aa Aa

Der amerikanische Vizepräsident Dick Cheney ist zu einem Überraschungsbesuch in den Irak gereist. Drei Tage nach der Parlamentswahl traf er sich dort mit mehreren Politikern. Neben Gesprächen mit dem irakischen Präsidenten Dschalal Talabani traf er auch Regierungschef Ibrahim al-Dschaafari sowie den amerikanischen Botschafter Zalmay Khalilzad. Cheney sagte, er rechne mit den endgültigen Wahlerbhissen erst in mehreren Tagen.

Im Irak reklamieren bereits mehrere politische Parteien den Wahlsieg für sich. Die religiöse Schiiten-Allianz, der auch Regierungschef al-Dschaafari angehört, soll in fünf Städten die meisten Stimmen erhalten haben. US-Präsident George W. Bush bezeichnete die Wahl im Irak als “Meilenstein auf dem Weg zur Demokratie”. Das Land solle zu einem Vorbild für die Region und insbesondere für Länder wie Iran und Syrien werden. Bush kündigte eine Fernsehansprache in der Nacht zum Sonntag zum Thema Irak aus dem “Oval Office” an, die Euronews von drei Uhr Mitteleuropäischer Zeit an live übertragen wird.