Eilmeldung

Eilmeldung

Afghanisches Parlament kommt zu konstituierender Sitzung zusammen

Sie lesen gerade:

Afghanisches Parlament kommt zu konstituierender Sitzung zusammen

Schriftgrösse Aa Aa

Erstmals seit mehr als 30 Jahren ist am Montag das afghanische Parlament in Kabul wieder zusammengekommen. Die konstituierende Sitzung wurde mit Gebeten und der afghanischen Nationalhymne eröffnet. Die Abgeordneten waren bei den Parlamentswahlen vor drei Monaten bestimmt worden. Unter ihnen befinden sich frühere Kriegsherren, die zum Teil wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt sind, ehemalige Taliban und rund 70 Frauen. Der frühere König Sahir Schah, der laut Verfassung den Titel “Vater der Nation” trägt, bezeichnete die Sitzung als “wichtigen Schritt zum Wiederaufbau von Afghanistan nach jahrzehntelangen Kämpfen.” Schah war 1973 von seinem Cousin gestürzt worden, der auch das letzte afghanische Parlament auflöste. Aus den USA war Vizepräsident Dick Cheney zur konstituierenden Sitzung der beiden Kammern angereist.

Die parlamentarische Legislaturperiode beträgt fünf Jahre. Aus Furcht vor Anschlägen fand die Parlamentssitzung unter schärfsten Sicherheitsvorkehrungen statt. Trotz der Anwesenheit von 20.000 US-Soldaten und UN-Friedenstruppen werden in Afghanistan fast täglich Attentate verübt.