Eilmeldung

Eilmeldung

New York: Bus- und U-Bahn-Streik sorgt für Verkehrschaos

Sie lesen gerade:

New York: Bus- und U-Bahn-Streik sorgt für Verkehrschaos

Schriftgrösse Aa Aa

In New York sind am Dienstag zum ersten Mal seit 25 Jahren die Angestellten im öffentlichen Nahverkehr in den Streik getreten. Zuvor waren die Tarifverhandlungen zwischen den Arbeitgebern und der Gewerkschaft “Transport Workers Union” gescheitert. Die Arbeitgeber fordern unter anderem eine Anhebung des Rentenalters.

Bereits am Montag waren zwei private Buslinien zeitweise bestreikt worden – am Dienstag wurde die Aktion auf den gesamten Nahverkehr ausgeweitet. New York droht damit der Verkehrskollaps; schließlich werden Busse und U-Bahnen täglich von rund sieben Millionen Menschen genutzt. Vor allem Berufspendler, Schüler und Touristen sind von dem Streik betroffen. New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg bezeichnete die Aktion als illegal und meinte, dies würde die Stadt pro Tag bis zu 400 Millionen Dollar kosten. Insgesamt vertritt die “Transport Workers Union” knapp 34.000 Beschäftigte bei den Bus- und U-Bahnbetrieben. Sie müssen nun mit hohen Geldbußen rechnen, da Streiks bei den New Yorker Verkehrsbetrieben verboten sind.