Eilmeldung

Eilmeldung

Galileo-Testsatellit in Kasachstan gestartet

Sie lesen gerade:

Galileo-Testsatellit in Kasachstan gestartet

Schriftgrösse Aa Aa

Der erste Testsatellit für das europäische Navigationssystem Galileo ist vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ins All gebracht worden. Um 6.19 Uhr MEZ startete eine russische Sojus-Trägerrakete mit dem Testsatelliten Giove-A. Nach der Trennung von der letzten Raketenstufe setzte der Satellit seinen Flug mit dem russischen Antriebsmodul Fregat fort. Giove-A soll in einer Höhe von 23 200 Kilometern ausgesetzt werden. Eine Hauptaufgabe des Testsatelliten ist die Sicherung der Frequenzrechte: Die Europäische Raumfahrtbehörde ESA muss bis kommenden Juni nachweisen, dass sie die von der Internationalen Fernmeldebehörde ITU für Galileo reservierten Frequenzbänder tatsächlich nutzen kann. Bis Ende 2010 sollen 30 Galileo-Satelliten die Erde umkreisen; dann sollen die Leistungen des Systems auf den Markt gebracht werden.