Eilmeldung

Eilmeldung

Berlin: Freilassung der Geiseln im Jemen in Sicht

Sie lesen gerade:

Berlin: Freilassung der Geiseln im Jemen in Sicht

Schriftgrösse Aa Aa

Die deutsche Regierung ist zuversichtlich, dass der im Jemen entführte frühere Staatssekretär Jürgen Chrobog und dessen Familie in Kürze freikommen werden. Nach Angaben der jemenitischen Behörden konnten sich die Unterhändler mit den Geiselnehmern in einigen Punkten einigen. Es brauche wie immer Geduld, Zeit und Nerven. Doch noch vor Jahresende werde man zu einem Abschluss kommen, so Außenminister Franz-Walter Steinmeier am Rande einer Sitzung des Krisenstabes im Auswärtigen Amt in Berlin. Die Chrobogs befinden sich seit Mittwochmittag in der Gewalt der Entführer. Nach Berichten aus der Hauptstadt Sanaa werden die Geiseln sehr gut behandelt. Der im Juli pensionierte frühere Staatssekretär im Auswärtigen Amt und seine Familie waren mit einer Reisegruppe unterwegs. Bei den Kidnappern handelt es sich offenbar um Mitglieder des Stammes Al-Abdallah aus der Provinz Schabwa. Diese fordern, dass fünf ihrer Stammesmitglieder freigelassen werden, die wegen Verbrechen in Gefängnishaft sind.