Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Protest gegen Gewalt im Gazastreifen


welt

Protest gegen Gewalt im Gazastreifen

Wegen gewalttätiger Demonstrationen aufgebrachter Palästinenser war der der Grenzübergang Rafah zwischen dem Gazastreifen und Ägypten am Freitag Morgen gesperrt, wurde aber inzwischen wieder geöffnet. Palästinensische Polizisten und Kämpfer der Fatah Bewegung hatten den Übergang blockiert- aus Protest gegen den Tod eines Kollegen in einem Feuergefecht und die zunehmende Gewalt in der Region.

Anwesende Vertreter der EU verließen zeitweilig den Übergang. Der einzige Grenzposten zwischen Ägypten und dem Gazastreifen wird von der EU beobachtet, weil Israel fürchtet, dass sonst neue Waffen über Ägypten in das Gebiet gelangen könnten. Die Behörden sind unterdessen mit der Suche nach der 25-jährigen Kate Burton und ihren Eltern beschäftigt.

Die drei Schotten werden seit Mittwoch vermisst. Rund 7 mit Sturmgewehren bewaffnete Männer hatten ihr Auto gestoppt und waren mit ihnen in einem anderen Wagen geflohen. Burton arbeitet für eine Menschenrechtsgruppe. Verschiedene bewaffnete Palästinensergruppen haben inzwischen klar gestellt, dass sie mit der Geiselnahme nichts zu tun haben. Sie forderten außerdem die Freilassung der Gefangenen.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Protest gegen Gewalt