Eilmeldung

Eilmeldung

Zuspitzung im russisch-ukrainischen Gasstreit: Moskau bezichtigt Kiew des Diebstahls

Sie lesen gerade:

Zuspitzung im russisch-ukrainischen Gasstreit: Moskau bezichtigt Kiew des Diebstahls

Schriftgrösse Aa Aa

Die Fronten im Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine verhärten sich. Nach dem Stopp der russischen Gaslieferungen an die Ukraine hat die staatliche russische Gazprom Kiew vorgeworfen, 100 Millionen Kubikmeter Gas, das für den Westen bestimmt war, illegal abgezapft zu haben.

Offizielle ukrainische Stellen bestreiten dies. Man werde russisches Gas nur dann für den Eigenbedarf verwenden, wenn die Temperaturen im Land deutlich unter Null sinken würden – dies allerdings nur im Einklang mit bestehenden Verträgen. Die EU bezieht rund ein Viertel ihres Erdgases aus Russland, das meiste davon über die Ukraine. Der Gazprom-Konzern verlangt von der Ukraine einen fast fünfmal höheren Gaspreis, der dem Weltmarktniveau entspricht. Kiew hat einen entsprechenden Vertragsabschluss verweigert und sieht sich als Opfer einer Sanktionsmaßnahme gegen seine pro-westliche Politik.