Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei: Zwei weitere Kinder mit gefährlichem Vogelgrippe-Virus infiziert

Sie lesen gerade:

Türkei: Zwei weitere Kinder mit gefährlichem Vogelgrippe-Virus infiziert

Schriftgrösse Aa Aa

In der Türkei wächst die Angst vor der Vogelgrippe. Laut der Weltgesundheitsorganisation wurde das für Menschen gefährliche Virus H5N1 am Samstag bei zwei weiteren Kindern aus der Osttürkei diagnostiziert. Bereits zuvor hatten Experten bestätigt, dass zwei an der Vogelgripppe gestorbene Geschwister mit diesem Virus infiziert waren. Bei der zuletzt gestorbenen Schwester habe das Virus nicht nachgewiesen werden können, hieß es. Die Kinder stammten aus der Stadt Dogubayazit und waren im Krankenhaus von Van behandelt worden. Sie hatten sich wahrscheinlich beim Spielen mit Hühnern angesteckt. Derzeit werden mehr als 40 Menschen in der Türkei mit Vogelgrippe-Symptomen behandelt.

Die Behörden befürchten nun, dass sich die Tierseuche weiter nach Westen ausbreiten könnte. An den Ostgrenzen wurden die Schutzmaßnahmen verstärkt und zahlreiche Fahrzeuge desinfiziert. Die türkische Regierung verbot bis auf weiteres die Jagd auf Wildvögel, die als Überträger der Seuche angesehen werden. In den betroffenen Gegenden muß sämtliches Geflügel getötet und außerhalb der Dörfer vergraben werden. Unklar ist, inwieweit sich auch andere Haustiere mit dem Virus infiziert haben. Mehrere Hunde in der Region könnten ebenfalls an der Vogelgrippe verendet sein.