Eilmeldung

Eilmeldung

Banges Warten in Israel: Wacht Scharon aus dem Koma auf?

Sie lesen gerade:

Banges Warten in Israel: Wacht Scharon aus dem Koma auf?

Schriftgrösse Aa Aa

In Jerusalem wollen die Ärzte heute versuchen, den schwer kranken israelischen Regierungschef Ariel Scharon aus dem künstlichen Koma zu wecken. Voraussetzung dafür sei, dass sich der Gesundheitszustand des Schlaganfallpatienten in der Nacht nicht verschlechtert habe, hieß es aus dem Hadassah-Krankenhaus. Gestern war Scharon einer weiteren Computertomographie unterzogen worden. “Alle Ergebnisse deuten auf eine leichte Besserung im Gehirn des Ministerpräsidenten hin”, sagte Klinikdirektor Schlomo Mor Josef. Andere Vitalzeichen seien im normalen Bereich. Scharon habe kein Fieber mehr.Scharon hatte am Mittwochabend einen zweiten, dieses Mal schweren Schlaganfall erlitten. Tagelang kämpften die Ärzte in drei Notoperationen um das Überleben des Regierungschefs, der in ein künstliches Koma versetzt worden war. Auf seiner Farm in der Negev-Wüste hatte Scharon plötzlich über Unwohlsein und Druck in der Brust geklagt und war ins Krankenhaus gebracht worden. Der 77-Jährige hatte bereits Mitte Dezember einen leichten Schlaganfall erlitten. Danach war er mit blutverdünnenden Medikamenten behandelt worden.