Eilmeldung

Eilmeldung

Narkose Scharons wird abgesetzt

Sie lesen gerade:

Narkose Scharons wird abgesetzt

Schriftgrösse Aa Aa

Die Verfassung des schwerkranken israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon ist nach Angaben der Ärzte weiterhin ernst und kritisch. Am Montag hatten die Fachleute des Hadassah-Ein-Kerem-Krankenhauses in Jerusalem damit begonnen, die Narkose abzusetzen. Um Aufschluss über das Ausmaß der Hirnschäden zu gewinnen, wurde Scharon gezielten Schmerzreizen ausgesetzt. Er habe den rechten Arm und das rechte Bein leicht bewegt, sagte der Chefarzt der Klinik, Schlomo Mor-Josef. Die Reaktionen zeigten bestimmte Aktivitäten des Gehirns an. Nach wie vor sei der Zustand Scharons ernst und kritisch. Der israelische Ministerpräsident hatte am vergangenen Mittwoch einen Schlaganfall erlitten und war insgesamt drei Notoperationen unterzogen worden. Inzwischen hat der 77-Jährige begonnen, erneut selbstständig zu atmen. Vorausichtlich wird Scharon sein Amt als Regierungschef nicht mehr ausüben können. Vor wenigen Wochen hatte er die Mitte-Rechts-Partei Kadima gegründet. Für die für März geplanten vorgezogenen Wahlen waren ihr zunächst sichere Siegeschancen eingeräumt worden. Ohne Scharon gilt der Ausgang jedoch als ungewiss.