Eilmeldung

Eilmeldung

Kältewelle in Russland

Sie lesen gerade:

Kältewelle in Russland

Schriftgrösse Aa Aa

Weite Teile Russlands werden von einer Kältewelle heimgesucht. In einigen Regionen im Norden des Landes wurden Temperaturen von bis zu minus 55 Grad gemessen. In der Ortschaft Jeletzky brach die Energieversorgung vollständig zusammen. Die Behörden stellten den 600 Einwohnern in Workuta Unterkünfte zur Verfügung. Ähnliches spielt sich auch in anderen Regionen ab, so in Samara, wo das Thermometer auf minus 36 Grad sank. Jeletzky liegt im Norden Russlands. Doch auch im europäischen Teil des Landes ist es bitterkalt. In der Zehn-Millionen-Metropole Moskau wurden in der vergangenen Nacht minus 27 Grad gemessen. Obdachlosen wurde erlaubt, Bahnhöfe und Unterführungen als Schlafplätze zu nutzen. Voraussichtlich wird die Kältewelle bis zum Wochenende dauern. Die Stadtverwaltung kündigte an, einigen Betrieben den Strom abzustellen, um die Bevölkerung mit Energie zu versorgen.