Eilmeldung

Eilmeldung

Bewegung auf Europas Börsenmarkt - Zusammenschluss von Euronext und Frankfurt?

Sie lesen gerade:

Bewegung auf Europas Börsenmarkt - Zusammenschluss von Euronext und Frankfurt?

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Zusammenschluss des Börsenverbunds Euronext und der Deutschen Börse AG rückt immer mehr in den Bereich des Möglichen. Entsprechende Gerüchte verdichteten sich in Paris. Medienberichten zufolge versuchen mehrere französischen Großbanken, ein Fusionsprojekt zu organisieren. Dabei wollen sie ihre Euronext-Anteile von etwa zehn Prozent bündeln und einen Aktionärspakt schließen.

Auf diese Weise soll eine Fusion nach ihren Bedingungen durchgesetzt werden. Zuvor hatte der Hedge-Fonds Atticus, Großaktionär von Euronext und der Deutschen Börse, auf einen Zusammenschluss der nach notierten Gesellschaften zweit- und viertgrößten Börsen Europas gedrängt. Die Befürchtung der französischen Banken ist, Atticus könnte bei der Fusion der Deutschen Börse mehr Gewicht einräumen.

Bei Analysten bekommt die Annäherung von Euronext und Frankfurt durchweg gute Noten. Laut Citigroup eröffnet diese Fusion die meisten Synergiemöglichkeiten auf dem europäischen Börsenmarkt. Unterdessen forderte die Londoner Börse ihre Aktionäre auf, das Übernahmeangebot der australischen Bank Macquarie abzulehnen. Das Geldinstitut will 2,2 Milliarden Euro zahlen. Schon vor Wochen hatte die London Stock Exchange diese Offerte als “lächerlich” zurückgewiesen. Diese Meinung wurde nun vom Vorstand wiederholt.