Eilmeldung

Eilmeldung

USA lehnen Verhandlungen mit Osama bin Laden ab

Sie lesen gerade:

USA lehnen Verhandlungen mit Osama bin Laden ab

Schriftgrösse Aa Aa

Der Chef des Terrornetzwerkes al-Qaida, Osama bin Laden, hat den USA mit neuen Anschlägen gedroht. In einem vom arabischen Nachrichtensender al-Dschasira ausgestrahlen Tonband bietet das Terrornetzwerk der Regierung in Washington zugleich einen Waffenstillstand an. Nach Angaben des amerikanischen Geheimdienstes CIA handelt es sich höchstwahrscheinlich um die Stimme Bin Ladens. Bedingungen für den Waffenstillstand werden in der Botschaft nicht genannt. Voraussetzung dafür sei der Abzug der US-Streitkräfte aus dem Irak, heißt es lediglich. Washington lehnte das vermeintliche Angebot ab. “Wir verhandeln nicht mit Terroristen. Wir ziehen sie aus dem Verkehr”, sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Scott McClellan. “Die Terroristen haben den Krieg begonnen und der Präsident hat klargestellt, dass wir ihn beenden werden, an dem Ort und zu dem Zeitpunktunserer Wahl.” Der Sprecher fügte hinzu, dass alle, die dem amerikanischen Volk schaden wollten, vor Gericht gestellt würden. Experten zufolge stammt die Aufnahme vermutlich aus dem vergangenen Dezember. Das letzte Bin Laden zugeschriebene Band war im Dezember 2004 veröffentlicht worden.