Eilmeldung

Eilmeldung

Straw in Zypern mit Eiern beworfen

Sie lesen gerade:

Straw in Zypern mit Eiern beworfen

Schriftgrösse Aa Aa

Es war alles andere als ein herzlicher Empfang, den die Zyprer dem britischen Außeniminister in Nicosia bereiteten. Demonstranten bewarfen den Wagen Jack Straws mit Eiern und anderen Gegenständen. Sie protestierten gegen seine Absicht, auch die international nicht anerkannte Türkische Republik Nordzypern zu besuchen und den dortigen Präsidenten Mehmet Ali Talat zu treffen. Dies komme einer indirekten Anerkennung gleich, hieß es. Aus demselben Grund kam Straw in Nicosia auch nur mit seinem Amtskollegen Giorgos Iakovou zusammen. Präsident Tassos Papadopulos wollte ihn wegen des Besuchs bei Talat nicht treffen; die Beziehungen zwischen London und Nicosia würden dadurch “vergiftet”. Straw rechtfertigte seinen Schritt jedoch. Großbritannien wolle helfen, eine Lösung im Zypenern-Konflikt zu finden. Denn die jetzige Situation sei schlecht für Zypern, schlecht für den östlichen Mittelmeerraum und schlecht für die Europäische Union. Besonders umstritten war, dass Straw Talat in dessen Präsidialgebäude traf und nicht, wie sonst üblich, in der Privatresidenz. Zypern ist seit 1974 geteilt. Kurz vor dem Beitritt der Mittlemeerinsel zur EU scheiterte ein Referendum zur Wiedervereinigung an der Ablehung der griechischen Zyprer.