Eilmeldung

Eilmeldung

Gespräche zur Regierungsbildung in Palästinensergebieten geplant

Sie lesen gerade:

Gespräche zur Regierungsbildung in Palästinensergebieten geplant

Schriftgrösse Aa Aa

Es war ein ganz besonderer Tag des Freitagsgebets für die Anhänger der islamistischen Hamas in Ost-Jerusalem. Tausende feierten vor der al-Aksa-Moschee den überragenden Sieg ihrer Bewegung bei der Wahl in den Palästinensergebieten. 76 von 132 Sitzen gingen an die Hamas, lediglich 43 konnte die bisherige Regierungspartei Fatah erringen.

Gefeiert wurde auch in der Hamas-Hochburg Chan Junis im Gaza-Streifen. Am Sonntag wollen sich Vertreter der Hamas mit dem Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas treffen, um über die Regierungsbildung zu beraten. An den Gesprächen wird auch Ismail Hania teilnehmen, der die Wahllisten der Hamas angeführt hatte und der sich beim heutigen Freitagsgebet in Gaza an seine Anhänger wandte.

Hania gilt als Pragmatiker und als Bindeglied zwischen Hamas und Ausland. Hania war Bürochef von Hamas-Führer Scheich Ahmed Jassin, bevor dieser 2004 von Israel ermordet wurde. Präsident Mahmud Abbas erschien in Ramallah zum Freitagsgebet. Er kündigte an, Hamas zur Regierungsbildung auffordern zu wollen. Angesichts der wachsenden Sorge um den Fortgang des Nahost-Friedensprozesses forderte er internationale Unterstützung im Hinblick auf weitere Gespräche mit Israel und kündigte an, dass die Fatah diese auch fortsetzen wolle.