Eilmeldung

Eilmeldung

Europas Süden steckt im Schnee.

Sie lesen gerade:

Europas Süden steckt im Schnee.

Schriftgrösse Aa Aa

Im Rhonetal, durch eigentlich das der Verkehr von Paris nach Spanien und an die französische Mittelmeerküste fließen sollte, galt streckenweise für LKW´s Fahrverbot. Kurz vor der spanischen Grenze steckten 5.000 Lastwagen stundenlang fest… Die Unwetterwarnungen für 15 der 17 spanische Regionen kamen für die Reisenden dieses Busses zu spät. Fünf Rentnerinnen starben, als sich ihr Bus an der Costa Brava auf schneeglatter Straße überschlug.

Chaos auch am Flughafen von Lyon, Frankreichs zweitgrößter Stadt, im Rhonetal gelegen. Drei Viertel der Flüge mussten gestrichen werden, gut 1.500 Passagiere verbrachten die Nacht in der Abflughalle des Flughafens. Weil der nur über die ebenfalls im Schnee versinkenden Autobahnen zu erreichen ist, fuhr auch kein Bus mehr zu den Hotels der Innenstadt. Nebenan in Norditalien belagern die heftigen Schneefälle jetzt die Olympiastadt Turin. Auf den Autobahnen ins Olympiagebiet sind Schneeketten erforderlich. 70 Zentimeter Neuschnee bedeckt alle Sportanlagen. Und so sieht es gegenwärtig in der Sonnenstube der Schweizer aus: Die Städte Lugano, Bellinzona und Locarno haben Schneekettenpflicht für PKW und Fahrverbot für LKW erlassen. Ab Montag soll es milder werden. Dann steigt in den Alpen die Lawinengefahr.