Eilmeldung

Eilmeldung

Halleneinsturz in Polen: Keine Hoffnung mehr auf Überlebende

Sie lesen gerade:

Halleneinsturz in Polen: Keine Hoffnung mehr auf Überlebende

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Einsturz einer Messehalle im Süden Polens sind die Bergungsarbeiten am Sonntag eingestellt worden. Es bestehe keine Hoffnung, noch Überlebende zu finden, hieß es bei den Einsatzkräften. Der polnische Präsident Lech Kaczinsky sagte, insgesamt seien bei dem Unglück 66 Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei Kinder und mehrere Ausländer. Diese Zahl werde sich voraussichtlich nicht mehr ändern. Noch am Samstag abend hatte Kaczinsky in Polen eine dreitägige Staatstrauer angeordnet.

Die ganze Nacht hatten die Helfer bei eisigen Temperaturen in den Trümmern nach Überlebenden gesucht. Auch Spürhunde kamen zum Einsatz. Der polnische Ministerpräsident Kazimierz Marcinkiewicz nahm am Vormittag an einem Gedenkgottesdienst in der Kathedrale von Kattowitz teil. In der südpolnischen Stadt hatte eine internationale Brieftaubenschau stattgefunden, zu der Tausende Menschen gekommen waren. Zum Zeitpunkt des Einsturzes befanden sich nach Schätzungen der Einsatzkräfte bis zu 1000 Besucher in der Halle. Mehr als 140 Menschen erlitten Verletzungen, viele davon wurden in den umliegenden Krankenhäusern behandelt. Nach Angaben des deutschen Auswärtigen Amts befinden sich unter den Verletzten vier Deutsche; mindestens zwei weitere Deutsche starben bei der Katastrophe. Die Überlebenden sind geschockt und verzweifelt. “Meine Freunde und ich wollten uns hier in Kattowitz treffen”, klagt ein Mann. “Jeder der Zeit hatte sollte dazukommen…” Und ein anderer Pole macht sich Gedanken über die Unglücksursache: “Es muss Versäumnisse gegeben haben. Jeder weiß, dass im Winter Schnee fällt. In Deutschland ist dasselbe geschehen, als die Halle in Bayern zusammenbrach. Es gab also Präzedenzfälle.” Nach Angaben der Polizei hatte die Schneelast auf dem Dach die Halle am Samstag abend zum Einsturz gebracht. Nun müssen Fachleute mit Spezialgerät die Trümmer beseitigen. Der polnische Innenminister ordnete am Sonntag die landesweite Kontrolle von großflächigen Flachdächern an, um eine ähnliche Katastrophe zu vermeiden.