Eilmeldung

Eilmeldung

Zusammenstöße zwischen georgischer Polizei und russischem Militär

Sie lesen gerade:

Zusammenstöße zwischen georgischer Polizei und russischem Militär

Schriftgrösse Aa Aa

In Südossetien ist es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der georgischen Polizei und russischem Militär gekommen. Die Unruhen brachen aus, als die Polizei einen Lastwagen der russischen Friedenseinheiten beschlagnahmen wollte, der in einen leichten Autounfall verwickelt war. Als die georgische Polizei den Lastwagen abschleppen und eine Geldbusse verhängen wollte, riefen die russischen Einheiten Verstärkung.

Die autonome Kaukasus-Region Südossetien gehört seit 1992 zu Georgien. Sie erklärte sich zwar für unabhängig, wird aber von der internationalen Gemeinschaft nicht anerkannt. Die Region unterhält enge Verbindungen zu Moskau, obwohl auch Russland die Region nicht anerkennen will. Der georgische Präsident Mikhail Saakashvili betonte die Zugehörigkeit Südossetiens zu seinem Land und will gegen all jene vorgehen, die das nicht akzeptieren. Seit den Parlamentswahlen in Südossetien im Jahr 2004 kommt es immer wieder zu Zusammenstössen zwischen Georgien und Russland.