Eilmeldung

Eilmeldung

Gerangel bei Wahlen in Haiti

Sie lesen gerade:

Gerangel bei Wahlen in Haiti

Schriftgrösse Aa Aa

Unter scharfen Sicherheitsbedingungen finden in Haiti Parlaments- und Präsidentschaftswahlen statt. Bereits am frühen Morgen war der Andrang an den Wahlurnen enorm hoch. Als einige Wahllokale nicht rechtzeitig öffneten, kam es zu Rangeleien, bei denen mehrere Menschen verletzt wurden. Ein 76jähriger erstickte im Gedränge. Die Wahlen waren aufgrund der instabilen Lage im Land und wegen schlechter Vorbereitungen vier mal verschoben worden. Der Inselstaat machte in den vergangenen Jahren immer wieder Negativ-Schlagzeilen mit Korruption, Anarchie und Gewalt. Als aussichtsreichster Kandidat für das Präsidentenamt gilt René Préval, ein Zögling des vor zwei Jahren gestürzten Präsidenten Aristide. Er genießt insbesondere beim armen Teil der Bevölkerung Vertrauen. Sein härtester Herausforderer ist der weiße Unternehmer Charles Baker. Umfragen zufolge liegt er aber weit hinter Preval. Es ist wahrscheinlich, dass es am 19. März zur Stichwahl kommt.