Eilmeldung

Eilmeldung

Muslime demonstrieren - ohne Gewalt

Sie lesen gerade:

Muslime demonstrieren - ohne Gewalt

Schriftgrösse Aa Aa

In vielen europäischen Städten haben heute Muslime wieder gegen die Mohammed-Karikaturen in westlichen Zeitungen demonstriert. In London versammelten sich rund 4000 Menschen am Trafalgar Square im Zentrum der Stadt. Diesmal blieben die Proteste friedlich. Die Organisatoren stellten sich gegen die gewaltätigen Ausschreitungen vor der dänischen Botschaft in der letzten Woche.

Auch in Berlin und Düsseldorf versammelten sich insgesamt mehrere tausend Menschen zu friedlichem Protest. Auf Plakaten forderten die Muslime, zwischen Presse- und Meinungsfreiheit auf der einen Seite und Beleidigung auf der anderen zu unterscheiden. In Paris und Strassburg gingen ebenfalls einige Tausend Menschen auf die Strasse. Auf ihren Spruchbändern war zum Beispiel zu lesen: “Freie Meinungsäusserung und Respekt für die Religionen”. Ein Redner in Strassbourg betonte jedoch, dass niemand aus der muslimischen Gemeinschaft ausgeschlossen werden dürfen.“Wenn man die Muslime aufwecken will durch unseren Führer, unseren Propheten Mohammed, dann muss man alle vereinen, egal ob sie Salafiten, Integrierte, Islamisten oder Terroristen sind.” In der letzten Woche war es weltweit immer wieder zu gewaltätigen Ausschreitungen vor allem gegen dänische Botschaften gekommen. In Dänemark waren die umstrittenen Mohammed-Karikaturen zuerst veröffentlicht worden.