Eilmeldung

Eilmeldung

WHO warnt vor Panik wegen Vogelgrippe

Sie lesen gerade:

WHO warnt vor Panik wegen Vogelgrippe

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den jüngsten Fällen von Vogelgrippe – nun auch innerhalb der Europäischen Union – hat die Weltgesundheitsorganisation die Verbaucher vor Panikreaktionen gewarnt: Die WHO betonte, dass von Geflügelprodukten nach vollständigem Garen bei mindestens 70 Grad keine Infektionsgefahr ausgehe. Die WTO mahnte jedoch auch zur Einhaltung der Seuchenschutzmaßnahmen.

Mit Italien und Griechenland hat die Vogelgrippe inzwischen die EU erreicht. Auch in Bulgarien wurde die Krankheit festgestellt. In allen drei Ländern konnte das auch für Menschen gefährliche Virus H5N1 festgestellt werden. Bisher können sich Menschen nur bei infizierten Vögeln anstecken, doch Wissenschaftler befürchten eine Mutation des Virus, die eine direkte Übertragbarkeit von Mensch zu Mensch ermöglichen würde, sagte Professor Giovanni Rezza vom Obersten Gesundheitsinstitut Italiens in Rom; diese Gefahr sei durchaus ernstzunehmen.

Fachleute aus den 25 EU-Staaten wollen am kommenden Donnerstag und Freitag bei einem Krisentreffen in Brüssel über Abwehrmaßnahmen gegen das Vogelgrippe-Virus beraten. Experten erwarten, dass die Seuche mit den ersten Zugvögeln aus Afrika und Asien auch Mitteleuropa erreichen wird.