Eilmeldung

Eilmeldung

Erneut gewaltsame Demonstrationen gegen Mohammed-Karikaturen

Sie lesen gerade:

Erneut gewaltsame Demonstrationen gegen Mohammed-Karikaturen

Schriftgrösse Aa Aa

In der ostpakistanischen Stadt Lahore haben rund 15.000 Menschen erneut gegen die Mohammed-Karikaturen in europäischen Zeitungen demonstriert. Dabei kam es zu Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften, in deren Verlauf mindestens zwei Menschen getötet wurden, andere wurden verletzt.

Die Polizei setzte Tränengas und Schlagstöcke ein, nachdem die Demonstranten Autos beschädigt und ein Porträt von Präsident Pervez Musharraf zerstört hatten. Mehrere Niederlassungen von amerikanischen Fast-Food-Ketten wurden zerstört. Auch in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad gingen hunderte Studenten gegen die Darstellungen auf die Straße.

Sie drangen in das Botschaftsviertel vor, zerschlugen Autofenster und skandierten Parolen wie “Nieder mit Dänemark” oder “Vertreibt die europäischen Botschafter”. Die Polizei griff erst ein, nachdem die Demonstranten die diplomatischen Vertretungen Indiens und Großbritanniens erreicht hatten und eine Bank verwüsteten. Die Sicherheitskräfte setzten auch dort Wasserwerfer und Tränengas ein. Rund 50 Randalierer wurden festgenommen.