Eilmeldung

Eilmeldung

Atomstreit: Weiter keine Annäherung mit Teheran

Sie lesen gerade:

Atomstreit: Weiter keine Annäherung mit Teheran

Schriftgrösse Aa Aa

Die EU und Russland bemühen sich weiter um einen Kompromiss im Atomstreit mit dem Iran. Zeitgleich fanden in Brüssel und Moskau Verhandlungen mit iranischen Vertretern statt. Das Treffen in Russland wird am Dienstag forgesetzt.

Nach dem Gespräch in Brüssel zwischen führenden EU-Politikern und dem iranischen Außenminister Manuchehr Mottaki ist weiter keine Annäherung der Positionen in Sicht. EU-Chefdiplomat Javier Solana forderte die Regierung in Teheran auf, Moskaus Vorschlag anzunehmen. Er beinhaltet, dass Russland die Urananreicherung für den Iran übernimmt. Mottaki hingegen beharrte im Interview mit Euronews darauf, dass sein Land die Atomforschung weiter fortsetzen will. “Unser Ziel ist, Uran in großem Umfang im Iran anzureichern. Bis auf weiteres sind wir bereit, Handlungsbereitschaft mit anderen Ländern zu signalisieren.” Der Iran sei einverstanden, das russische Angebot zu prüfen. Mit der Maßnahmewill der Westen verhindern, dass Teheran unter dem Deckmantel der friedlichen Nutzung der Atomkraft an Atomwaffen arbeitet. “Wir sind durchaus willig, mit den Europäern zusammenzuarbeiten und Standpunkte auszutauschen. Unglücklicherweise befolgt Europa aufgrund der Situation in Nahost, was die USA diktieren.”