Eilmeldung

Eilmeldung

Entwicklungshilfekommissar prüft auf Afrika-Rundreise Sinn und Prioritäten der zu fördernden Projekte

Sie lesen gerade:

Entwicklungshilfekommissar prüft auf Afrika-Rundreise Sinn und Prioritäten der zu fördernden Projekte

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Versprechen der EU, ihre Entwicklungshilfe für Afrika gezielter einzusetzen, lässt EU-Kommissar Louis Michel Worten Taten folgen. Bei seiner Afrika-Rundreise hat er mit Spitzenpolitikern wie Dorfbewohnern bei einem Seminar geklärt, welche Projekte am besten gefördert werden sollen – wie zum Beispiel die Wasserversorung.

Aufmerksam zuhören wollte der Entwicklungshilfe-Kommissar seinen Partnern aus insgesamt 14 Staaten des südlichen Afrikas, um deren Prioritäten zu ermitteln.

Im vergangenen Jahr hatte die EU nicht nur eine gezieltere Unterstützung zugesagt, sondern den afrikanischen Kontinent zum vorrangigen Ziel erklärt. Sie hatte die finanziellen Zusagen für ihre Entwicklungshilfe, nicht nur für Afrika, sondern auch für den Karibik- und Pazifikraum fast verdoppelt – insgesamt stehen über 22 Milliarden Euro für 2008-13 zur Verfügung. .

Als Gegenleistung erwartet die EU Verbesserungen in der Staats- und Regierungsführung der Empfängerländer.