Eilmeldung

Eilmeldung

Prodi sagt TV-Duell mit Berlusconi ab

Sie lesen gerade:

Prodi sagt TV-Duell mit Berlusconi ab

Schriftgrösse Aa Aa

Einen Monat vor der Parlamentswahl in Italien hat Romano Prodi zwei geplante Fernsehduelle mit Ministerpräsident Silvio Berlusconi zu den derzeitigen Bedingungen abgelehnt. Grund für den Rückzug ist eine Pressekonferenz, die das staatliche Fernsehen im Anschluss an die beiden Fernsehdiskussionen geplant hatte. Dort sollte nur Berlusconi auftreten. “Wenn er diese Pressekonferenz absagt, dann würde zur Not auch zu Fuss zu dieser Fernsehdebatte kommen.

Das ist kein Problem”, sagte Prodi. “2001 hat Berlusconi ein TV-Duell abgelehnt. Es ist keine Tragödie, wenn sich jemand einer Diskussion verweigert. Aber das gilt sicher nicht für mich.” Berlusconi beurteilte Prodis Absage als unverantwortlich. Er wolle sich den vom Parlament festgelegten Regeln entziehen und fordere das Gesetz heraus: “Ich fordere vom staatlichen Fernsehen ausreichend Sendezeit, um mein Programm und meine fünfjährige Regierungsarbeit darlegen zu können.” Die für das staatliche Fernsehen zuständige Parlamentskommission, die von Berlusconis Mitte-Rechts-Koalition dominiert wird, hatte das umstrittene Verfahren festgelegt.