Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Absicht oder nicht? Milosevic nahm nicht-verordnete Tabletten


welt

Absicht oder nicht? Milosevic nahm nicht-verordnete Tabletten

Nach dem Tod von Slobodan Milosevic ist die Trauer in Serbien groß. Vor der Zentrale der sozialistischen Partei in Belgrad legten viele Menschen Blumen nieder. Auf einem Zettel ist zu lesen: Slobodan, mit Dir starb auch Serbien.Dem offiziellen Bericht der Gerichtsmediziner zufolge erlag Milosevic einem Herzinfarkt. Allerdings stand das Ergebnis einer toxikologischen Untersuchung zunächst noch aus. Bei einem bereits vor mehreren Wochen durchgeführten Bluttest stellte sich heraus, dass Milosevic Medikamente eingenommen hatte, die ihm nicht verschrieben worden waren. Eine wichtige Frage sei jetzt, ob Milosevics Sorge, vergiftet zu werden, gerechtfertigt gewesen sei oder nicht, sagte ein Anwalt der Familie. Außerdem müsse geklärt werden, ob Beweise für die systematische Schädigung seiner Gesundheit gefunden werden könnten. Der russische Außenminister Sergej Lawrow verlangte eine Beteiligung Moskauer Ärzte an den Forschungen zur Todesursache. Milosevic hatte Moskau kurz vor seinem Tod in einem Brief um Hilfe gebeten. In dem Brief habe er seine Besorgnis darüber geäußert, dass einige Maßnahmen der Ärzte des Haager Kriegsverbrechertribunals negative Auswirkungen auf seine Gesundheit hätten, so Lawrow. Einige serbische Zeitungen hatten in ihren Artikeln gar über einen Mord an dem ehemaligen jugoslawischen Präsidenten spekuliert. Milosevic war am Samstag tot in seiner Zelle im niederländischen UN-Kriegsverbrechergefängnis gefundenworden. Er wurde 64 Jahre alt.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Französischer Ministerpräsident de Villepin verteidigt sein Kündigungsgesetz