Eilmeldung

Eilmeldung

Zustand der Probanden weiter kritisch

Sie lesen gerade:

Zustand der Probanden weiter kritisch

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem missglückten Medikamententest schweben zwei Briten nach wie vor in Lebensgefahr. Vier weitere Probanden werden auf der Intensivstation behandelt. Raste Khan hatte auch an der freiwilligen Studie teilgenommen, ihm wurde hingegen ein Placebo gegeben. Er erinnert sich: “Der Mann links neben mir begann zu schreien und klagte über Kopfschmerzen. Er könne nicht atmen und müsse Hyperventilieren. Sie setzten ihm eine Sauerstoffmaske auf. Es war, als ob ihm jemand von hinten mit etwas stechen würde. Er stöhnte immerzu: Mein Rücken, mein Rücken. Es war, als ob ihm jemand in den Rücken stößt. Er war vornübergebeugt, es war wirklich schrecklich.”

Nach Angaben der Klinik haben die Test-Personen ein mehrfaches Organversagen erlitten. Bereits wenige Stunden nach der Einnahme hatte sich ihr Zustand rapide verschlechtert. Die Anwältin der Probanden Ann Alexander sagte, dass die Unterschriften auf der Einwilligungserklärung die Pharmafirma TeGenero nicht unbedingt von jeder Verantwortung entbinde. Das Medikament TGN 1412 enthält einen Wirkstoff zur Behandlung von Autoimmun-Erkrankungen wie der Multiplen Sklerose. Nach wie vor war unklar, wieso der Medikamententest diesen tragischen Ausgang genommen hat.