Eilmeldung

Eilmeldung

Sieben Wochen Arbeitskampf: Streiks in Deutschland

Sie lesen gerade:

Sieben Wochen Arbeitskampf: Streiks in Deutschland

Schriftgrösse Aa Aa

Die Ärzte in deutschen Uni-Kliniken haben ihren Arbeitskampf ausgeweitet. Inzwischen werden bundesweit fünfzehn Kliniken bestreikt, hauptsächlich in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Etwa Tausend Ärzte beteiligen sich an dem Ausstand. Sie fordern 30 Prozent mehr Gehalt und bessere Arbeitszeiten. Die Grundversorgnung der Patienten sei gewährleistet, hieß es. Planbare Operationen würden jedoch verschoben. Die Ärztevereinigung “Marburger Bund” rechnet damit, dass der Streik noch mindestens bis zu den Landtagswahlen in Baden-Württemberg am kommenden Wochenende dauern wird. Dort sind auch Landes-Krankenhäuser vom Ausstand betroffen. Der Streik im Öffentlichen Dienst geht derweil in die siebte Woche. Ein Ende ist noch nicht in Sicht. Eine Schlichtung auf kommunaler Ebene scheiterte in Baden-Württemberg. In erster Linie wehren sich die Arbeitnehmer gegen eine Arbeitszeiterhöhung von 38,5 auf 40 Stunden pro Woche. Die Arbeitgeber drohten mit Privatisierungen.