Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine vor Machtwechsel

Sie lesen gerade:

Ukraine vor Machtwechsel

Schriftgrösse Aa Aa

In der Ukraine geht der Wahlkampf zu Ende, am Sonntag wird es ernst: Mehr als ein Jahr nach der orangenen Revolution bahnt sich ein Machtwechsel an. Das Bündnis zwischen Julia Timoschenko und dem 2004 siegreichen Präsidenten Wiktor Juschtschenko ist zerfallen, die beiden sind tief zerstritten, seit Timoschenko als Ministerpräsidentin entlassen wurde.

Juschtschenko gibt Fehler zu, die Unterstützung der einst euphorischen Ukrainer hat er verloren – nur noch 20 Prozent wollen ihn Umfragen zu Folge noch wählen. Unter seiner Präsidentschaft hat sich das Wirtschaftswachstum halbiert, die Arbeitslosigkeit ist gestiegen. Jetzt könnte er die Rechnung für die enttäuschten Hoffnungen seiner Landsleute bekommen. Auf die orangene Revolution könnte nun die blaue Revanche Folgen. Der Kreml-nahe Wiktor Janukowitsch und seine “Partei der Regionen” liegen mit 30 Prozent der Stimmen vorn. Selbst eine Regierungskoalition mit Juschtschenkos Partei “Unsere Ukraine” scheint derzeit möglich. Die freilich würde das Land erst einmal von seiner Europa-orientierten Politik entfernen.