Eilmeldung

Eilmeldung

Villepin sucht Gespräch mit Gewerkschaftsvertretern

Sie lesen gerade:

Villepin sucht Gespräch mit Gewerkschaftsvertretern

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den Protesten in Frankreich kommt möglicherweise Bewegung in den Streit um die umstrittene Arbeitsrechtsreform. Premierminister Dominique de Villepin trifft erstmals mit den Spitzen der fünf großen Gewerkschaften zusammen, um über einen Ausweg aus der Krise zu beraten. Danach stehen Gespräche mit den Arbeitgeberverbänden an.

Francois Chereque von der Gewerkschaft CFDT kündigte bereits vor dem Treffen an, dass die Gewerkschaftsvertreter ihre Forderungen nicht zurücknehmen würden: “Sie wollen ihrer Forderung wiederholt Ausdruck verleihen, dass der Ersteinstellungsvertrag mit zweijähriger Probezeit zurückgenommen werden muss – noch vor einem möglichen Dialog und vor Verhandlungen über den Arbeitsmarkt und die Zukunft junger Menschen.” Gestern waren erneut hunderttausende Schüler und Studenten gegen die Lockerung des Kündigungsschutzes auf die Straße gegangen. Überschattet wurden die friedlichen Demonstrationen in mehreren französischen Städten von gewaltsamen Auseinandersetzungen. Hunderte Randalierer nutzten die Situation aus, es kam zu zahlreichen Sachbeschädigungen. Sie griffen teilweise auch Demonstranten an. Kommenden Dienstag sind weitere Kundgebungen und ein landesweiter Streik geplant.