Eilmeldung

Eilmeldung

Nach der Israel-Wahl: vorsichtige Reaktionen bei arabischem Gipfeltreffen

Sie lesen gerade:

Nach der Israel-Wahl: vorsichtige Reaktionen bei arabischem Gipfeltreffen

Schriftgrösse Aa Aa

Die arabischen Staaten haben die Wahl in Israel zurückhaltend aufgenommen. Auf ihrem Gipfeltreffen in Sudans Hauptstadt Khartum sprachen sie von der Hoffnung, dass eine neue Regierung mit den Palästinensern verhandeln würde.

Das ist auch die Hoffnung von Palästinenser-Präsident Mahmoud Abbas, der ebenfalls zu dem Gipfel gekommen war: Ehud Olmert wird die Regierung bilden, sagt Abbas, und dann wird er hoffentlich seine Politik ändern: von einseitigen Schritten zu Verhandlungen. Auf die Nachfrage, ob das möglich sei: Er hoffe es. Allerdings wird das schwierig, denn die Palästinenser haben gerade ihre eigene Regierung gewählt, die islamistische Hamas-Bewegung. Gestern wurde diese Regierung vom Parlament bestätigt, in dem Hamas die absolute Mehrheit hat. Auf Forderungen nach Gewaltverzicht, nach Anerkennung Israels und nach Einhaltung bestehender Verträge ist Hamas bisher nicht eingegangen. Schwer zu sehen, wie es da zu Verhandlungen kommen soll.